Frauenboxen - Löwen-Fitness

Krav Maga für Frauen

Der Instinkt wird zum Reflex - Selbstverteidigung für Frauen

 

Notwehrsituationen sind kein Spaß. Was in den großen Blockbustern so einfach, so „cool“, aussieht, ist Nichts im Vergleich zu den Regeln der Straße. Und das gilt für Mann - und Frau!

 

Raub, Körperverletzung, häusliche Gewalt, sexuelle Belästigung oder Schlimmeres: Wer sich in Konflikten im echten Leben verteidigen können will, der muss wissen, wie. Krav Maga (hebräisch für „Kontaktkampf“) vermittelt einfache, aber hocheffektive Techniken für Jedermann.

 

Insbesondere Frauen haben oft Hemmungen, Gewalt einzusetzen, um sich selbst zu schützen. Irgendwie nicht überraschend - möchten die meisten Eltern ihre Töchter von Kindesbeinen an doch lieber als die liebevollen, braven, fleißigen Prinzessinnen sehen. Diese Erwartungshaltung prägt. Außerdem haben sie häufig einen körperlichen Nachteil gegenüber Männern. Das ursprünglich als  militärisches Nahkampfsystem gegründete Krav Maga setzt hier an: Instinktive und bewusst einfach gehaltene Techniken werden solange geschult, bis sie auch in Stresssituationen zum Reflex werden. Wenig Körperkraft ist nötig. Stattdessen werden Schwachpunkte des Angreifers ausgenutzt, um schnellstmöglich in Sicherheit zu kommen.

 

Neben dem Abwehrtraining, um sich unabhängig von Kraft oder Körpergröße verteidigen zu können, wird auch besprochen, wie man Gefahrensituationen vermeidet. Die Konzentrationsfähigkeit wird geschult sowie das Selbstbewusstsein gestärkt. Deshalb ist Krav Maga für Frauen sehr geeignet. Theoretisch und praktisch geht es ernsthaft zur Sache: Stresssituationen werden gezielt nachgestellt. Das Training soll auf reale Gefahrensituationen vorbereiten, ohne dass Alter, Größe, Geschlecht oder Fitnesslevel eine Rolle spielen. Viele Techniken basieren auf Schlägen und Tritten, etwa mit Handballen, Ellbogen oder Knien. Auch der Umgang mit Waffen wird trainiert. Das Training ist anspruchsvoll und braucht volle Konzentration. Das soll aber niemanden abschrecken: Die Intensität ist immer der Gruppe angepasst.